Weilheim: Schüler verteilt täuschend echt aussehendes Filmgeld

Ein Weilheimer Schüler hat täuschend echt aussehendes Filmgeld an seine Mitschüler verteilt. Nun warnt die Polizei eindringlich davor, mit diesen Scheinen zu bezahlen. Denn Geldfälschung sei ein Verbrechen und werde mit hohen Strafen geahndet. Ein Lehrer der örtlichen Mittelschule hatte den noch strafunmündigen Schüler in der Pause im Kreis seiner Freunde mit einem dicken Geldbündel gesehen, woraufhin die Schule die Polizei verständigte. Das Filmgeld, das etwa für Kinoproduktionen verwendet wird und sich nur durch einen kleinen Aufdruck von echten Scheinen unterscheidet, hatte das Kind im Internet bestellt.