Weitere Giftfälle gesucht

Die Münchner Polizei braucht im Fall mit den vergifteten Getränken eure Hilfe: Gestern wurde ja bekannt, dass die verdächtigte Frau nicht nur Flaschen in Supermärkten vergiftet hat, sondern dass sie auch schon Ende 2018 zwei Kinder vergiftet haben könnte – und zwar bei einer Veranstaltung im Münchner Gasteig. Die Polizei sucht jetzt ähnliche Fälle, für die die Frau auch verantwortlich sein könnte.

Laut Polizei hatten sich die damals sieben und zehn Jahre alten Kinder nach dem Trinken erbrochen und eine Nacht im Krankenhaus bleiben müssen. Im März und April waren vier manipulierte Flaschen in Münchner Supermärkten aufgetaucht. Die Giftdosen hätten laut Polizei tödlich sein können. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau seit 2018 wahllos mit Gift hantiert habe. Sie äußere sich nach wie vor nicht zu den Vorwürfen. Sie soll nicht nur in München, sondern auch überregional aktiv gewesen sein.