Weiterer Corona-Fall bei Webasto

Bei uns gibt es den fünften bestätigten Corona-Fall. Der Patient kommt aus dem Landkreis Traunstein und arbeitet wie die ersten vier betroffenen Patienten beim Autozulieferer Webasto in Stockdorf im Landkreis Starnberg. Weitere Einzelheiten will das bayerische Gesundheitsministerium im Laufe des Tages mitteilen. Bei den vier bereits bekannten Fällen handelt es sich um drei Männer und eine Frau. Ihnen gehe es gut, heißt es aus der Schwabinger Klinik, wo die Patienten untergebracht sind. Im Notfall könnte man dort Platz für bis zu 30 Corona-Patienten schaffen, heißt es. Im Umfeld von Webasto wurden bisher 110 Personen getestet. Einige Ergebnisse stehen noch aus. Die bisher ermittelten Kontaktpersonen sollen sich häuslich isolieren und sich mit Angaben zu ihrem Gesundheitsstatus fortlaufend beim Gesundheitsamt melden. Darüber hinaus ermitteln die Gesundheitsämter weiter – zum Beispiel auch nach Kontakten im privaten Umfeld. Das Gesundheitsministerium hat vorsorglich alle Krankenhäuser in Bayern darum gebeten, sich auf die Aufnahme von begründeten Verdachtsfällen und Patienten mit einer bestätigten Infektion vorzubereiten.