Wie gefährlich ist das Coronavirus?

Der Welt droht eine neue Epidemie: Das Coronavirus breitet sich in China rasant aus, jetzt gibt es auch schon die ersten Fälle im Ausland. Einer davon in den USA. Das große Problem: In China ist am Samstag Neujahrsfest und dazu verreisen traditionell einige Hundert Millionen Chinesen – auch ins Ausland. Deswegen machen sich natürlich viele Menschen bei uns in der Heimat Sorgen und fragen sich: Schwappt die Welle auch zu uns rüber? Daher wollen wir Euch an dieser Stelle die wichtigsten Fragen beantworten.

Woher kommt das Virus?

Das kann man noch nicht genau sagen. Was klar ist: Das Virus ist zuerst in der chinesischen Provinz Wuhan aufgetreten und ähnelt zu 70 Prozent dem SARS Virus, das vor mittlerweile schon 17 Jahren die Welt in Angst und Schrecken versetzt hatte.

Was sind die Symptome?

Normal treten Fieber, Husten, Halsschmerzen und teils Atemnot auf. In schweren Fällen auch Lungenentzündungen und Nierenversagen.

Wie gefährlich ist das Coronavirus?

Es ist wohl deutlich weniger gefährlich, als das SARS Virus war. In China sind bislang nur Menschen gestorben, die davor schon chronisch krank waren. Das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten schätzt daher, selbst wenn das Coronavirus zu uns kommt, ist das Risiko für uns Menschen hier nur gering.

Wie wird das Coronavirus übertragen?

Die meisten Menschen haben sich vermutlich bei Tieren angesteckt. Aber offenbar wird das Virus auch von Mensch zu Mensch weitergeben, deswegen ist die Gefahr einer Pandemie, einer weltweiten Epidemie, recht hoch.

Sollten wir Fieberkontrollen an Flughäfen einführen?

Viele Länder haben extra Fieberkontrollen für Reisende aus Wuhan eingeführt. Das Problem ist aber, die Inkubationszeit beträgt wohl bis zu 14 Tagen. Das heißt, man würde mit Fieberkontrollen eh nicht jeden Reisenden entdecken, der das Virus bereits in sich trägt.