© Landratsamt Freising

Wolfersdorf: Feuer in Asylunterkunft

Viel Aufregung gab es gestern Nacht in einer Asylunterkunft in Wolfersdorf im Landkreis Freising. Dort stand ein Teil der Unterkunft in Flammen. Mit um die 60 Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren konnte das Feuer allerdings schnell gelöscht werden. Von den insgesamt fünf Bewohnern waren zu der Zeit nur zwei anwesend – verletzt wurde zum Glück niemand. Verursacht hat den Brand wohl einer der Bewohnern selbst, der in seinem Bett eine Zigarette geraucht hatte. Wie die Polizei nun mitteilt, hat der 46-Jährige die Rettungsarbeiten zusätzlich so massiv behindert, dass er festgenommen wurde. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren. Entstanden ist durch den Brand ein Schaden von mehr als 20 000 Euro – bewohnbar ist die gesamte Unterkunft bis auf weiteres nicht mehr, so die Polizei.