Zwei tödliche Badeunfälle am Wochenende

Das schöne Wetter am Wochenende hat viele Menschen in der Region an die Seen gelockt, aber leider auch zwei Opfer gefordert. Am Samstagnachmittag wollte ein 50-Jähriger den Karlsfelder See durchschwimmen und kehrte nicht mehr zurück. Seine Leiche konnte von den Wasserrettern erst am Sonntagmorgen geborgen werden. Ebenfalls am Sonntagmorgen wurde im Starnberger See vor Tutzing ein 22-Jähriger leblos im Wasser entdeckt. Auch hier konnte ein Notarzt nur noch den Tod feststellen. Laut der DLRG ertranken in Bayern allein in diesem Jahr damit mindestens 33 Menschen, mehr als in jedem anderen Bundesland. Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat bei einem Besuch am Chiemsee am Samstag deshalb noch mal betont, wie wichtig Schwimmkurse für Kinder sind.